Kredit ohne Schufa oder Kredit von privat?

27. September 2016

Manchmal ergibt es sich, dass die wirtschaftliche Situation eines Haushaltes nicht so ausfällt, dass die Banken einer Kreditanfrage aufgeschlossen gegenüberstehen. Inzwischen ist dies aber kein Grund mehr, die Flinte ins Korn zu werfen. Erfreulicherweise bieten sich inzwischen Alternativen zu den traditionellen Geldhäusern. Die Kreditnehmer haben dabei die Auswahl zwischen einem Kredit ohne Schufa und den Kreditportalen für Kredite von privat an privat.

Kredite ohne Schufa

Bei diesen Darlehen handelt es sich um Kredite aus der Schweiz. Die Schweiz kennt keine Institution wie die Schufa. Daher werden weder Anfragen in Deutschland gestellt noch erfolgt ein Eintrag in das Register. Dies bedeutet aber nicht, dass die Antragsteller nicht auch Auflagen erfüllen müssen. Neben der Volljährigkeit setzen die Geldgeber einen Wohnsitz in Deutschland und eine Bankverbindung hierzulande voraus. Als Sicherheit bevorzugen sie, wie die hiesigen Banken auch, eine Gehaltsabtretung. Diese ist aber keine Voraussetzung, ein Grund, weshalb Selbstständige in der Schweiz leichter einen Kredit erhalten. Die Zeiten, in denen Krediten ohne Schufa der Stallgeruch des Zwielichtigen anhing, sind vorbei. Seriöse Kreditvermittler bedienen ihre Klientel in Deutschland, die nicht zwangsläufig über eine schwache Bonität verfügt, seit vielen Jahrzehnten. Manchmal wird ein Schufa-Eintrag einfach nicht gewünscht. Seriöse Vermittler erkennen Verbraucher daran, dass sie keinerlei Gebühren im Vorfeld in Rechnung stellen, sondern sich ausschließlich durch die Provision finanzieren.

Kredite von privat

Ein Geschäftsmodell, welches in den angelsächsischen Ländern schon seit vielen Jahren etabliert ist, findet auch in Deutschland immer mehr Verbreitung. Kredite von privat gibt es schon immer. Neu ist jedoch, dass sich auf diesen Plattformen mehrere Geldgeber zusammenfinden, um gemeinsam ein Projekt zu finanzieren. Für die Darlehensgeber bedeutet dies eine Risikostreuung, für den Darlehensnehmer, dass er gerade bei größeren Projekten leichter Investoren findet. Ganz ohne Schufa funktionieren die Kreditplattformen aber auch nicht. Zumindest wird im Rahmen der Bonitätsprüfung eine Anfrage gestellt. Auch wenn die Bonität so schwach ist, dass die Banken abwinken, besteht bei einer Plattform immer noch die Option auf einen Kredit. Die Zinsen fallen entsprechend höher aus. Eine Ablehnung der Anfrage erfolgt jedoch, wenn der Kandidat harte Kriterien wie eine anhängige Insolvenz aufweist.

Die Antragsteller werden seitens der Plattformen entsprechend der Bonität in unterschiedliche Klassen mit unterschiedlichen Zinssätzen eingeteilt. Die Geldgeber sehen daher sofort, wie das Rendite-Risiko-Verhältnis einzustufen ist. Viele Investoren stellen sich regelrechte Kreditportfolios zusammen. Diese weisen Darlehen über verschiedene Bonitätsstufen mit unterschiedlichen Laufzeiten auf. Der Unterschied zu einem Anleihe-Portfolio liegt in der monatlichen Zahlung von Zins und Tilgung und dem völligen Wegfall kleinster Kursschwankungen.