Kreditvonprivat.net Kredit von privat

Renovierungskredit: Neue Farbe ins Leben bringen!

Bau oder Renovierung: Finanzhilfe in Umbruchzeiten

Die Küche braucht einen neuen Anstrich? Der Dachboden soll ausgebaut werden? Das Dach ist nicht dicht? Es gibt so viele Gründe, warum man Geld für eine Renovierung brauchen kann. Nicht immer ist ein ausreichendes Polster auf dem Konto. Gibt es finanzielle Unterstützung für die Renovierung? Welche Kredite kommen in Frage, wenn ein Umbau ansteht?

Jetzt Konto beim Testsieger smava eröffnen!

Infos zum Renovierungskredit im Überblick:

  • Auswahl verschiedener Anbieter
  • Kreditplattformen als besondere Lösung
  • Auch mit Schufa-Eintrag
  • Mit Tipps für die Planung und Rückzahlung
  • Anleitung für den Kreditvertrag

Wo gibt es Renovierungskredite?

Ein Renovierungskredit ist kein Baukredit, sondern es geht um eine Finanzierung für einen neuen Anstrich, Reparaturen am Haus, kleine Umbauten oder Anbauten. Spezielle Kredite für diese Vorhaben gibt es selten. Allerdings heißt das nicht, dass es keine Möglichkeiten gibt.

Der erste Gedanke muss nicht immer falsch sein: Natürlich kann man die Hausbank fragen, ob man einen Ratenkredit aufnehmen darf, um die Renovierung zu finanzieren. Es gibt aber auch Varianten wie ein Minikredit, für eine kurze Überbrückungszeit von 15 bis maximal 60 Tagen oder ein privater Renovierungskredit über eine Kreditplattform.

Wann lohnt sich ein Minikredit?

Anbieter wie Vexcash, Xpresscredit und Cashper sind dafür bekannt, dass sie kurze Zwischenfinanzierungen übernehmen. Ein Minikredit bietet sich dann an, wenn es darum geht, einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überwinden, bis das nächste Gehalt auf dem Konto landet. Die Laufzeiten der Kredite sind nämlich sehr kurz: Das Geld wird für 15 bis maximal 60 Tage zur Verfügung gestellt. Wenn eine Renovierung also nur für einen Monat eine zusätzliche Belastung bedeutet, kann man über einen Minikredit nachdenken. Eine langfristige Lösung ist er aber nicht. Zusätzlich können nur kleine Summen bis 1.000,- Euro geliehen werden. Große Sprünge kann man mit einem Minikredit also auch nicht machen. Aber wer einen Eilkredit mit Sofortauszahlung möchte, liegt mit einem Minikredit ganz richtig. Weiterer Vorteil: Die Konditionen liegen unter den Kosten eines Dispo-Kredites!

Welche Optionen gibt es außerdem?

Wer kann mir Geld leihen, wenn ich eine größere Renovierung plane? Diese Frage liegt Ihnen vielleicht schon auf den Lippen. Für größerere Kreditsummen kommen eigentlich nur zwei Varianten in Frage: einen klassischen Ratenkredit, der nicht zweckgebunden ist, bei der Hausbank anfragen oder einen privaten Kredit über eine Kreditplattform abschließen. Dort kann man als Grund für den Kredit sogar explizit die Renovierung angeben. Besonders diese Möglichkeit werden wir nun genauer untersuchen.

Einen kurzfristigen Kredit bekommt man unkompliziert bei Minikredit-Anbietern wie Vexcash, Xpresscredit und Cashper. Kreditsummen liegen bei maximal 1.000,- Euro, die Laufzeiten sind ebenfalls mini: 15 bis maximal 60 Tage läuft der Kredit. Andere Lösungen sind der Ratenkredit von der Hausbank oder ein privater Kredit über eine Kreditplattform.

 

Kreditrechner für Minikredit bei Vexcash

Minikredit bei Vexcash: Beispielrechnung für einen Kredit über 180,- Euro

Jetzt Konto beim Testsieger auxmoney eröffnen!

Die Voraussetzungen: Das muss da sein!

Wer über einen Kreditmarktplatz versucht, sofort Geld leihen zu können, wird wohl enttäuscht werden. Es handelt sich weder um einen Kredit ohne Bonität noch um eine Expresslösung. Vielmehr führen auch die Kreditplattformen wie Smava, auxmoney oder Lendico eine Prüfung der Kreditwürdigkeit durch. Dabei ist ein Kredit ohne Schufa nicht ausgeschlossen. Die Schufa-Abfrage ist zwar obligatorisch, ein Eintrag führt aber nicht unbedingt zu einer Ablehnung des Kreditgesuches.

Was ist notwendig, wenn Sie eine Anfrage bei einer Plattform stellen?

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einer deutschen Bank
  • Mindestens Volljährigkeit, bei manchen Anbietern muss man mindestens 21 Jahre alt sein.
  • Ausreichende Bonität
  • Kein Kredit ohne Einkommen oder guten Rückfinanzierungsplan!
  • Überzeugender Antrag

Wer dachte, bei einer Kreditplattform einen Kredit ohne Einkommen bekommen zu können, liegt leider falsch. Auch hier sind Voraussetzungen gefragt wie ein Wohnsitz in Deutschland und die Volljährigkeit und vor allem eine ausreichende Bonität – ansonsten wird es schwierig, einen Kredit zu erhalten.

Kreditrechner für eine Renovierung bei Lendico

Die Renovierung über Lendico finanzieren

Jetzt Konto beim Testsieger auxmoney eröffnen!

Der Finanzplan: Gut durchdenken!

Gewonnen hat, wer einen guten Antrag stellt, der genau überlegt wurde und einen plausiblen Finanzplan beinhaltet. Was gehör zu einem solchen Plan?

  • Alle monatlichen Aus- und Einnahmen aufführen.
  • Daraus den monatlichen Überschuss ermitteln.
  • Eine Summe als monatliche Rücklage für Unvorhergesehenes einberechnen.
  • Eine Rate finden, die monatlich geleistet werden könnte.
  • Kredithöhe und ungefähre Laufzeit berrechnen.
  • Wichtig: Übersichtliche Darstellung!
  • Plus: Eigene Bonität einschätzen!

Die Bonität bestimmt bei den Kreditplattformen den Zinssatz: Jeder Kreditsuchende wird in eine Risikoklasse eingeteilt, die sich aus der Kreditwürdigkeit ergibt. Je besser die Bonität, desto geringer der Zinssatz.

Nur ein plausibler Finanzplan kann überzeugen, wenn man einen Renovierungskredit bei einer Plattform beantragt. Der Plan sollte unbedingt übersichtlich sein und lückenlos die monatlichen Ein- und Ausgaben ausführen. Ausschließlich wer der Belastung durch einen Kredit wirklich gewachsen ist, sollte einen Kredit aufnehmen.

Kreditanfrage bei auxmoney für Möbel/Renovierung/Umzug

Kreditrechner bei auxmoney für eine Renovierung von 2.400,- Euro

3 Tipps für den Kreditvertrag

Der Zinssatz ist zwar individuell, wird aber von der Plattform festgelegt und berechnet sich nach einem persönlichen Kredit-Score. Dass Sie mit dem Renovierungskredit bei einem privaten Kredithai landen, ist also ziemlich ausgeschlossen. Dennoch haben die privaten Anleger einen gewissen Spielraum, was die Laufzeit und die anderen Gebühren angeht. Worauf sollten Sie ein Auge haben, wenn Sie einen Kreditvertrag abschließen?

Tipp 1: Versteckte Gebühren suchen!

Gehen Sie sicher, dass sich im Vertrag keine versteckten Gebühren verbergen, die am Ende die Kosten in die Höhe treiben. Dazu können Extra-Gebühren an den Anleger gehören, die nicht notwendig sind.

Tipp 2: Beratung in Anspruch nehmen!

Bevor Sie sich für einen Kredit entscheiden, ob es sich um einen Möbelkredit, einen Ausbildungskredit oder einen Renovierungskredit handelt, sollten Sie eine zweite Meinung hinzu ziehen – besonders wenn Sie nicht besonders erfahren in Finanzfragen sind!

Tipp 3: Nicht zu knapp kalkulieren!

Wenn Sie schon einen Kredit aufnehmen, sollte er tatsächlich die Kosten abdecken können, die Ihnen durch die Renovierung entstehen. Ansonsten stehen Sie bald wieder vor dem gleichen Problem!

Der Zinssatz wird von der Plattform festgelegt, weitere Gebühren und die Laufzeit bestimmt ein Vertrag zwischen Anleger und Kreditnehmer. Gehen Sie sicher, dass es keine versteckten Kosten im Vertrag gibt, nehmen Sie eine Beratung in Anspruch oder holen Sie zumindest eine zweite Meinung ein und kalkulieren Sie nicht zu knapp.

Fazit: Für größere Renovierungen Kreditplattformen testen!

Besonders wenn es sich um eine umfassende Renovierung handelt und die Kreditsumme dementsprechend hoch sein soll, lohnt sich eine Anfrage für einen privaten Kredit über eine Plattform. Auf den Kreditmarktplätzen bekommen auch Anfragen eine Chance, die mit einem Bankkredit nicht unbedingt Erfolg hätten. Für einen kleinen Kredit, der eine kurzfristige Lücke schließen soll, kommt ein Minikredit in Frage.

Jetzt Konto beim Testsieger auxmoney eröffnen!